Meilensteine in der Geschichte der Volksbühne Baar - VBB2018

Direkt zum Seiteninhalt

Meilensteine in der Geschichte der Volksbühne Baar

Volksbühne Baar
2018
30 Jahre Volksbühne Baar !!!

2016
Nach 2003 brachte die Volksbühne Baar erneut ein Stück als Schweizer Erstaufführung auf die Bühne. Unsere Regisseurin Renata Brändle-Speri hatte zudem 'De Himmel warted ned' vom Schwäbischen in Mundart übersetzt.

2015
Die Generalversammlung überreichte Rita Keiser mit fast nicht endendem Beifall die Ehrenmitgliedschafts-Urkunde und bedankte sich für ihre jahrelange und überaus geschätzte Treue zum Verein.

2014
Walter W. Andermatt tritt als Präsident der Volksbühne Baar zurück. Während genau 20 Jahren hat er den Verein erfolgreich und umsichtig geführt und geleitet. Sein Wirken kann nicht genug gewürdigt werden. Die Generalversammlung hat ihn unter tosendem Applaus zum Ehrenpräsidenten ernannt. Anschliessend haben die Mitglieder Manuel Frei an die Spitze des Vereins gewählt.

2013
Die Volksbühne Baar feiert ihre 25. Theatersaison.
Im Juli hat die Generalversammlung Helen Speri, Silvia Laffranchi und Catherine Andermatt zu Ehrenmitglieder der Volksbühne Baar  ausgezeichnet und so ihren jahrzehntelangen und unermüdlichen Einsatz geehrt.

2006
120 Jahre Bühnenpräsenz
Der Schweizerische Volkstheaterverband feierte sein 100-jähriges Bestehen mit einer aussergewöhnlichen Delegiertenversammlung, die sich vom 19. bis zum 21. Mai 2006 in Schwyz über drei Tage hin erstreckte. Die Volksbühne Baar beteiligte sich mit einer würdigen Delegation an dieser feierlichen Veranstaltung. Aus Baarer Sicht war der Höhepunkt die Veteranenehrung. Geehrt wurden Volkstheaterschauspieler mit 30 Jahren Bühnenpräsenz. Gleich je zwei Mal dreissig Jahre konnten die Doyens der Volksbühne Baar Beppi und Emilio Speri geltend machen.

2002
An der GV von 12.6.2002 wurden Otto Nussbaum, Emilio und Beppi Speri, zu unseren ersten Ehrenmitglieder ernannt.

2001
Seit diesem Jahr ist die Volksbühne Baar im Internet zu finden.

1999
Verleihung des Kulturpreises der Gemeinde Baar an die Familie Speri, die mit zahlreichen Mitgliedern in der Volksbühne Baar vertreten ist.

1998
Da 1998 alle Vorstellungen ausverkauft waren, wurde 1999 eine siebte Aufführung eingeführt.
Erstmals erhielt die Volksbühne Besuch aus Affeltrangen: Ein Bus brachte rund 30 Zuschauerinnen und Zuschauer aus dem Thurgau nach Baar.
Zum 10-Jahr-Jubiläum reiste die Volksbühne Baar ins Ausland, um sich in der Arena von Verona die Oper Nabucco anzusehen.

1996
Für das Stück «De Neurolüüge-Kongräss» im 1996 wurde der ganze Gemeindesaal (vor und auf der Bühne) in ein Spital umgewandelt. Es gab wenige Unwissende die den Gemeidesaal tatsächlich mit einer Klinik verwechselten.

1995
Aufgrund des grossen Erfolges wurde ab 1995 eine sechste Aufführung ins Programm genommen.

1994
Das Schweizer Fernsehen DRS trat an die Volksbühne heran, um die Inszenierung von «Hoppla Frau Marquart» aufzuzeichnen. Am Samstag, 19. November 1994, um 20.15 Uhr, wurde die Aufzeichnung gesendet.

1991
Bereits in der dritten Theatersaison war die Dernière bis auf den letzten Platz ausverkauft. Werni Brändle und Toni Wyss nahmen dies zum Anlass, eine Wette einzulösen und auf der Bühne zu übernachten.

1990
Zum ersten und letzten Mal fand eine Vorstellung an einem Sonntagnachmittag statt. Bloss etwa 25 Zuschauerinnen und Zuschauer verirrten sich an diesem strahlenden Frühlingstag in den Gemeindesaal.

1989
Die erste Premiere der Volksbühne Baar ging am 24. Februar 1989 über die Bühne des frisch renovierten Gemeindesaals. «De Brütigam vo minere Frau» wurde in fünf Vorstellungen gezeigt.

1988
Am 27. Juni 1988 fand in einem Klassenzimmer des Schulhauses Marktgasse die Gründungsversammlung der Volksbühne Baar statt. Die Idee dazu stammte von Emilio Speri und Gilbert Bapst.
© Volksbühne Baar 2018
   Tagen           Std         Min        Sek
Vorhang auf in
Zurück zum Seiteninhalt